Fortgeschrittene

Was ist ein Einheitensystem und wie nutzt man es beim Wetten?

Das sogenannte Einheitensystem ist weit verbreitet im Wettsport. Heutzutage nutzen fast alle Wettanbieter, die auch Tipps zum Wetten anbieten, das Einheitensystem zur Evaluierung der Tipps. Aber Einheiten werden nicht nur in dieser Hinsicht verwendet, du kannst sie auch verwenden, um ein besserer Tipster zu werden. Wenn du ein Wett-Novize bist ist es definitiv empfehlenswert, um dein Wetten zu verbessern.

Unitsystem

Was ist das Einheitensystem genau?

Einheiten geben an, wieviel du auf eine Wette setzt oder einfach gesagt wie groß die Wette ist. 

Da jeder Tipster eine anderes Guthaben oder Wett-Budget hat, ist der Wert einer Einheit von Person zu Person unterschiedlich.

Das Einheitensystem selbst kann auch von Person zu Person unterschiedlich sein. Daher ist es wichtig den finanziellen Spielraum eines anderen Spielers zu berücksichtigen, wenn du dessen Wettstrategie als Blaupause für dich übernimmst.

Das Einheitensystem kann unterschiedlich aufgebaut sein, aber geläufigste Skalierung ist von 1 bis 5 Einheiten. In diesem Fall ist 5 der höchste Betrag, den jemand für eine Wette einsetzen würde, wenn diese als sehr vielversprechend eingeschätzt wird. In der Theorie entspricht eine Einheit 1% deines gesamten Wett-Budgets, wobei du berücksichtigen solltest, dass ein seriöser Tipster nie mehr als 5% seines Gesamtbudgets auf eine Wette setzt.

Die Skala von 1 bis 5 ist einfach zu nutzen und dasselbe Prinzip kann man auch auf eine Skala von 1 bis 10 anwenden. In diesem Fall wäre eine Einheit entsprechend 0,5% deines Guthabens und 10 Einheiten entsprechen dem maximalen Einsatz von 5%. Welche Skalierung du verwendest hängt von deinen Präferenzen ab.

  • Ein Beispiel für ein Einheitensystem

Nehmen wir an, du hast ein Wett-Budget von 500€ und du entscheidest dich für die Skala bei der eine Einheit 1% deines Guthabens entspricht.

1 Einheit = 1% von 500€ = 5€

Dein Budget beeinflusst die Höhe der Einheiten

Der Betrag, für den eine Einheit steht, ist höher, je größer dein Wett-Budget ist, denn eine Einheit entspricht einem Prozent deines Gesamtbudgets. Das Prinzip funktioniert genauso auch andersrum: Ist dein Guthaben kleiner, sinkt auch der Wert einer Einheit.

Nehmen wir an dein Guthaben steigt um 40% von 1.000€ auf 1.400€. In diesem Fall steigt der Betrag einer Einheit nun auch von 10€ auf 14€ stattdessen.

Ein Beispiel wie man das Einheitensystem nutzt

Nehmen wir an, dein Guthaben beträgt 1.000€ und du nutzt die Einheiten-Skalierung von 1 bis 10.

  • 1 Einheit = 0.5% deines Budgets = 5€
  • 2 Einheiten = 1% deines Budgets = 10€
  • 3 Einheiten = 1.5% deines Budgets = 15€
  • 4 Einheiten = 2% deines Budgets = 20€
  • 5 Einheiten = 2.5% deines Budgets = 25€
  • 6 Einheiten = 3% deines Budgets = 30€
  • 7 Einheiten = 3.5% deines Budgets = 35€
  • 8 Einheiten = 4% deines Budgets = 40€
  • 9 Einheiten = 4.5% deines Budgets = 45€
  • 10 Einheiten = 5% deines Budgets = 50€
Das heißt je besser die Wette ist, desto mehr Einheiten setzt du auf diese Wette ein. 

Wenn du beispielsweise eine Wette findest, die vom Wettanbieter mit einer Quote von 4.15 angesetzt ist, aber du denkst, die Quote sollte eher bei 2,50 liegen, dann ist das eine sehr gute Quote und du solltest 5 Einheiten setzen. Wenn du andererseits eine Quote von 2.00 findest bei einem Spiel, das du eher auf Quote 2,50 einschätzt, dann solltest du diese Wette mit weniger Units ansetzen oder lieber gar nicht darauf wetten.

Das Einheitensystem ist hervorragend dafür geeignet, um ein Gefühl fürs Wetten zu bekommen. Gleichzeitig kann es dein Wett-Budget etwas stabilisieren.

Warum sollte ich das Einheitensystem benutzen?

Wie schon oben erwähnt ist das Einheitensystem sehr hilfreich, da du einschätzen musst für wie wertvoll du eine Wette hältst. Dies ist ein direkter Hinweis darauf wie viel Einsatz du auf diese Wette einbringen solltest. Anstatt festzuhalten, dass du 100€ auf eine Wette gesetzt hast, ist es sinnvoller stattdessen 4 Einheiten zu notieren, wenn eine Einheit für dich 25€ bedeutet. Denn für andere Tipster kann 100€ eine viel höhere Wertigkeit haben. Für die eine Person ist 100€ bereits eine riesige Summe sein, für fortgeschrittene Wetter hingegen kann der selbe Betrag viel weniger Wert sein. Es hängt immer von deinem Gesamtbudget ab.

Daher ist das Einheitensystem hervorragend geeignet, um ein besseres Gefühl fürs Wetten zu bekommen. 

Gleichzeitig hilft es dir dein Budget zu kontrollieren. Wenn du mehr über Geldmanagement lernen willst, lies unseren Guide über Money Management!

System der flachen Einsätze

Das System der flachen Einsätze bedeutet, du setzt immer gleich viel, unabhängig davon wie viel Wert du einer Wette zuschreibst. Diese recht beliebte Strategie zahlt sich aus, wenn du weißt, dass du die Buchmacher für gewöhnlich durch bessere Einschätzung der Quoten schlägst.

  • Ein Beispiel für das flache Wetten:

Nehmen wir an, du hast ein Guthaben von 1.000€ und dein flacher Einsatz beträgt immer 10€. Dann ist es egal, ob du dein Budget auf 1.400€ steigern kannst oder ob dein Kontostand auf 600€ fällt, du setzt immer 10€ pro Wette ein.

Flache Einsätze sind besonders empfehlenswert, wenn es dir schwer fällt eine Wette bzw. deren Quote nach ihrer Wertigkeit zu beurteilen wie oben beim Einheitensystem gesehen. 

Das ist nämlich nicht immer einfach. Die flachen Einsätze können sogar noch einfacher eingesetzt werden, wenn du es mit dem Einheitensystem kombinierst und immer einen gewissen Prozentsatz deines Wettkontos einsetzt.

Ein Beispiel für diese Kombination der Systeme wäre, wenn du immer 1% deines Wett-Guthabens als Einsatz platzierst. Dabei variiert der Einsatz dann, je nach Kontostand. bei 1.200€ Wettguthaben setzt du 12€, bei 750€ auf deinem Wettkonto schließt du die Wette mit einem Einsatz von 7,50€ ab.