Einsteiger

Basics des Sportwettens

Zuallererst müssen die Grundbegrifflichkeiten des Sportwettens geklärt werden: Was sind Quoten, wie werden Quoten berechnet und wie muss man sie deuten, wie erstellt man einen Account beim Wettanbieter... Die Liste der Fragen rund um Sportwetten scheint endlos. Doch wir von MySportwetten.de springen ein, um dir alles zu erklären!

What Are Odds

Was sind Quoten

Quoten werden nach der Eintrittswahrscheinlichkeit eines Ereignisses berechnet. Zum Beispiel: Wie wahrscheinlich ist es, dass der FC Bayern gegen den SC Freiburg gewinnt? Oder wie wahrscheinlich ist es, dass in diesem Spiel über 3 Tore fallen? Um diese Fragen zu beantworten ziehen Wettanbieter verschiedene Arten von Statistiken, Berechnungen und Wahrscheinlichkeitsanalysen heran. Wenn sie alle Daten analysiert haben und zu einer Einschätzung gekommen sind, können sie die Quoten kalkulieren.

Je niedriger eine Quote ist, desto wahrscheinlicher schätzt der Buchmacher den Eintritt dieses Ereignisses ein. 

Also ein Ereignis mit einer Quote von 2.00 (z.B. auf: Bayern schießt mindestens 2 Tore) ist wahrscheinlicher als ein Ereignis mit einer Quote von 4.00 (Bayern schießt 4 Tore).

Aber was bedeuten die Quoten denn genau?

Wie werden Quoten berechnet?

Wenn Du eine Wette abschließt versuchst du eigentlich den Ausgang eines bestimmten Spiels oder Turniers vorherzusagen. Heutzutage bieten Wettanbieter eine unendlich scheinende Auswahl an Optionen an, auf die die wetten kannst. Dabei reicht die Auswahl von der Vorhersage des Gewinners bis hin zu Wetten wer die meisten Ecken in einer Partie haben wird.

Die Quoten deiner Wette legen die Wahrscheinlichkeit deiner Wette dar (aus Sicht des Wettanbieters). Je höher die Quoten oder dein Einsatz, desto mehr Geld kannst Du gewinnen. Die vereinfachte Formel: Quote deiner Wette x Geldeinsatz = potentieller Gewinn

Die Quoten werden wie folgt in Wahrscheinlichkeiten umgerechnet:
1 geteilt durch die Quote = Eintrittswahrscheinlichkeit

Beispiel: Also eine Quote von 2.00 bedeutet eigentlich, dass der Wettanbieter dem Ereignis eine 50%ige Chance einräumt ( → 1 / 2.00 = ½ = 0,5 = 50%). Bei einer Quote von 4.00 ist die Eintrittswahrscheinlichkeit deutlich geringer, bei nur 25% ( → 1 / 4.00 = ¼ = 0,25 = 25%). So kannst du leicht ausrechnen für wie wahrscheinlich der Buchmacher deine Wette hält.

Aber vergiss nicht, dass auch Wetten mit 95% Wahrscheinlichkeit (= Quote 1,05) schief gehen können und genauso Wetten mit einer Eintrittswahrscheinlichkeit von 5% (= Quote 20,00) eintreten können.

Erstelle einen Account - Online Wetten

Um beim Sportwetten dabei zu sein musst du mindestens 18 Jahre alt sein und einen registrierten Account bei einem Wettanbieter erstellen. Einen Account zu erstellen geht einfach und schnell. Bei den meisten Wettanbietern wird man bei Neuanmeldung sogar mit einem Bonusangebot willkommen geheißen, so dass man bei den ersten Wetten das Risiko reduziert sein eigenes Geld zu verlieren.

Dabei kannst du auf fast alles wetten, von der Bundesliga über Formel 1 Rennen bis zu Wahlausgängen. Bei einer Vielzahl an Wettanbietern kannst du auch im hauseigenen Online Casino, Poker oder Bingo spielen.

Wenn du dein favorisiertes Spiel gefunden hast, geht es einfach nur noch darum die besten Quoten und Gutscheine zu finden.

Quoten richtig deuten - hohe & niedrige Quoten

Für jedes Spiel bzw. Wettbewerb gibt es eine Vielzahl an möglichen Resultaten auf die du wetten kannst. Ein Wettanbieter entscheidet über die Höhe der Quoten nach seiner Einschätzung der Eintrittswahrscheinlichkeit dieses Resultats.

Wenn deine Wett-Auswahl niedrige Quoten hat, bedeutet das, dass der Wettanbieter dir große Chancen einräumt, dass dieses Resultat tatsächlich eintritt und du somit deine Wette gewinnst.

Wenn die Quote für deine angepeilte Wette hoch sind, heißt das, dass der Buchmacher die Chance für das Eintreten dieses Ergebnisses für eher gering hält. Der Anbieter räumt dir also geringe Gewinnwahrscheinlichkeiten ein, allerdings belohnt er deinen Mut zum Risiko mit entsprechend hohem potentiellen Gewinn.

Sportwetten - Welt der Möglichkeiten

Wenn du einen Account erstellt hast kannst du die schier unendlichen Wett-Möglichkeiten erkunden. Die beliebtesten Wetten sind meist die Wetten auf den Gewinner eines Spiels oder Wettbewerbs.

Nehmen wir mal an, du willst auf das Endresultat eines Spiels tippen. Dann kannst du zwischen drei Möglichkeiten wählen:

  1. Heimsieg
  2. Unentschieden
  3. Auswärtssieg

Bei Spielen oder Sportarten bei denen es kein Unentschieden gibt kannst du aus zwei Möglichkeiten wählen:

  1. Heimsieg
  2. Auswärtssieg

Weitere beliebte Wettabschlüsse bei Online-Tipstern sind:

  • Halbzeitstand
  • Anzahl der Tore im Spiel
  • Torschützen
  • Anzahl der gelben Karten
  • Anzahl der Ecken
  • Team, das zuerst ein Tor schießt
  • Spieler, der zuerst ein Tor schießt

Tipps zum erfolgreichen Sportwetten

Mach dich schlau

Informiere dich über ein Match bevor es losgeht, um deine Gewinnchancen zu erhöhen. Lies dir die aktuellen Nachrichten über die Teams durch, wie zum Beispiel fragliche Einsätze von Spielern durch Verletzungen oder Sperren oder auch die letzten Resultate der Teams. Das durchstöbern hilft dir ungemein, um dir einen aktuellen Eindruck zu den Teams zu verschaffen, was langfristig für den Erfolg unabdinglich ist. Du bekommst auch ein besseres Gefühl dafür, wie der Wettanbieter seine Quoten aufsetzt und ob es sich lohnt auf das Spiel zu setzen oder nicht.

Vorsicht walten lassen

Einer der Hauptgründe für die Beliebtheit von Online Wettportalen ist sicher die flächendeckende Verfügbarkeit der Services und die große Wetten-Vielfalt. Der Account ist schnell und einfach erstellt, man kann direkt eine Wette platzieren und das mittlerweile von überall aus.  Aber um ein erfolgreicher Tipster zu sein, empfehlen wir dir vorsichtig und gut durchdacht zu wetten. Es ist wichtig, dass man Impulshandlungen beim Wetten abschließen vermeidet und die verfügbaren Quoten zu unterschiedlichen Ereignissen abwägt - und nur wettet wenn sich das Risiko auch lohnt!

Ist es zum Beispiel lohnenswert auf ein Team mit der Quote 1.20 zu setzen oder schaut man lieber nochmal nach besseren Alternativen?

Wettanbieter Quoten vergleichen

Wenn du ein Spiel gefunden hast auf das du wetten willst, ist es immer gut die Quoten der unterschiedlichen Wettanbieter in Ruhe zu vergleichen, um das meiste rauszuholen. Die Quoten unterscheiden sich nämlich in den allermeisten Fällen zwischen den verschiedenen Buchmachern. Wenn man gewillt ist die extra Zeit zu investieren, findet man meistens noch bessere Quoten als die, auf die man ursprünglich wetten wollte. Allerdings darf man nicht zu viel erwarten: Die Unterschiede sind meist nicht allzu groß, denn die Wettanbieter ziehen ähnliche Faktoren zur Berechnung heran.

Money-Management

Verantwortungsbewusstsein ist besonders beim online wetten wichtig. Um ein erfolgreicher Wettmeister zu werden muss man seine Finanzen, vor allem die Ausgaben, kontrollieren können. Ein Begriff mit dem man sich in dieser Hinsicht durchaus mal beschäftigen sollte ist das Money-Management. Wir erläutern in einem anderen Artikel detaillierter was es damit auf sich hat.

Ziel des Money-Management ist es das Risiko zu minimieren, seine Wettstrategie langfristig durchzuziehen und durch gesteigertes Kapital langsam die Einsätze zu erhöhen.

  1. Schaue dir kritisch deine aktuelle finanzielle Situation an. Wette nur so viel wie du auch verlieren kannst. Dein Privatleben sollte durchs Wetten nicht leiden
  2. Minimiere das Verlustrisiko - Setze auf Spiele und Wettkämpfe in denen du dich auskennst
  3. Kein “Alles-oder-Nichts” - setze maximal 10% deines Wett-Kapitals auf eine Wette

​Verschiedene Arten von Quoten

Es gibt verschiedene Arten von Quoten, die wir im folgenden näher erklären. Egal welche Form der Quotendarstellung dein Wettanbieter verwendet, im Endeffekt drücken diese immer die Gewinnwahrscheinlichkeit und deine potentielle Gewinnmöglichkeit aus. Du musst daher wissen wie du diese aus den Quoten erkennen bzw. berechnen kannst. 

  • Dezimale Quoten (bei uns & in der EU am geläufigsten)

Dezimale Quoten sind in Deutschland und dem Rest der EU am geläufigsten. Die dezimalen Quoten müssen größer als 1 sein, nach oben hin ist aber theoretisch kein Limit gesetzt. Du wirst allerdings selten Quoten über 1000 sehen. Folgendermaßen interpretierst du die Quote:

Je kleiner die Dezimalzahl, desto größer ist die Eintrittswahrscheinlichkeit. Dabei sinkt aber logischerweise auch dein potentieller Gewinn je wahrscheinlicher das Ereignis ist.

Wir veranschaulichen das anhand von 2 Beispielen. Dein Einsatz beträgt jeweils 10€ und die zwei Beispiel-Quoten sind 1.45 und 3.50

Implizierte Wahrscheinlichkeit:

Um die Wahrscheinlichkeit eines Ereignisses anhand der Quote zu errechnen, stellst du folgende einfache Rechnung an: 1 / Quote = implizierte Wahrscheinlichkeit

In den beiden Beispielfällen wäre das:

1 / 1,45 = 0,6896 = 69% Eintrittswahrscheinlichkeit

1 / 3,50 = 0,2857 = 29% Eintrittswahrscheinlichkeit

Potentieller Gewinn:

Bei der Quote 1.45 bekommst du im Falle deines Gewinns 14,50 € vom Wettanbieter (Quote 1.45 x 10€ Einsatz). Dein Gewinn ist damit 4,50 €.

Bei der Quote 3.50 bekommst du im Falle deines Gewinns 35€ vom Wettanbieter (Quote 3.50 x 10€ Einsatz). Dein Gewinn ist damit 25€.

  • Fraktionale Quoten (in UK am geläufigsten)

Fraktionale Quoten sehen aus wie die Bruchrechnung aus dem Matheunterricht, sind aber keinesfalls damit zu verwechseln! Diese eher traditionelle Quoten-Darstellung sieht zum Beispiel folgendermaßen aus: 3/2 und liest sich “3 zu 2”. Damit wird ausgedrückt, dass man beim Einsatz von 2 Einheiten - Gewinn der Wette vorausgesetzt - 3 Einheiten Reingewinn erzielt. Ausgezahlt bekommt man allerdings 5 Einheiten (3 Einheiten Gewinn + 2 Einheiten Einsatz).

Auch hier verdeutlichen wir diese Art der Quotendarstellung anhand zweier Beispiele: Einsatz 10€ und Quoten 3/2 und 1/1

Implizierte Wahrscheinlichkeit:

Die Formel für diese Art von Quote sieht folgendermaßen aus:

Implizierte Wahrscheinlichkeit = Nenner / (Nenner + Zähler); Der Nenner ist die zweite / untere Zahl im Bruch

Die Eintrittswahrscheinlichkeit in den beiden Beispielen errechnet sich folgendermaßen:

Fraktionale Quote 3/2 bedeutet →  2 / (3+2) = ⅖ = 40% Eintrittswahrscheinlichkeit

Fraktionale Quote 1/1 bedeutet →  1 / (1+1)= ½ = 50% Eintrittswahrscheinlichkeit

Potentieller Gewinn (Einsatz 10€):

Bei der Quote 3/2 bekommst du im Falle deines Gewinns 25 € vom Wettanbieter. Dein Einsatz beträgt 10€, somit ist eine Einheit in diesem Fall 5€ (10€ / 2). Da man 3 Einheiten Reingewinn erzielt, beträgt dieser 15€ (3 x 5€). Für die korrekte Auszahlung addiert man noch den Einsatz von 10€ dazu.

Bei der Quote 1/1 bekommst du im Falle deines Gewinns 20€ vom Wettanbieter. Dein Einsatz beträgt 10€, somit ist eine Einheit in diesem Fall ebenfalls 10€. Da man 1 Einheit Reingewinn erzielt, beträgt dieser 10€. Für die korrekte Auszahlung addiert man noch den Einsatz von 10€ dazu.

  • Amerikanische Quoten (auch Moneyline genannt)

Nun zur letzten Quoten-Art, die zwar v.a. in Nordamerika benutzt wird, aber Wissen über deren Funktionsweise sicher nicht schadet. Dabei werden Quote entweder im Plusbereich über 100 angegeben oder im Minusbereich unter -100. Es wird daher von Plus Moneylines und Minus Moneylines gesprochen.

Die Plus Moneylines, z.B. +150, geben an, dass man bei einem Einsatz von 100$ der Reingewinn 150$ beträgt, die Auszahlung also 250$. Die Plus Moneylines erinnern ein wenig an die Fraktionalen Quoten.

Die Minus Moneylines, z.B. -200, hingegen bedeuten, dass man 200$ einsetzen muss, um 100$ zu gewinnen, die Auszahlung wäre somit 300$.

Implizierte Wahrscheinlichkeit:

Die amerikanische Quote hat je nachdem ob Plus oder MInus Moneyline unterschiedliche Berechnungsformeln für die implizierte Wahrscheinlichkeit:

Formel Plus Moneyline → Implizierte Wahrscheinlichkeit = 100 / (Plus Moneyline Quote + 100)

Im Beispiel wäre das also 100 / (150 + 100 ) = 100 / 250 = 0,4

→ 40 % Eintrittswahrscheinlichkeit

Formel Minus Moneyline →

Wahrscheinlichkeit = - (Minus Moneyline Quote) / ( (- (Minus Moneyline Quote)) + 100), durch die Vorzeichen in der Formel heben sich die Minus auf

Im Beispiel wäre das also - (-200) / (- (-200)) + 100) = 200 / 300 = 0,66

→ 66% Eintrittswahrscheinlichkeit

Potentieller Gewinn (Einsatz 10$):

Der potentielle Gewinn lässt sich bei den Moneylines ebenfalls unterschiedlich errechnen.

Bei Plus Moneyline ist es vergleichsweise einfach:

Einsatz 10$ bei Quote +150 → 15$ Reingewinn (da 10$ genau 1/10 von 100 ist, worauf die Plus Moneylines basieren und entsprechend die Quote auch durch 10 geteilt wird) + 10$ Einsatz = 25$ Auszahlung

Bei MInus Moneylines ist es schon etwas kniffliger:

Einsatz 10€ bei Quote -200 → 5$ Reingewinn (da man 200$ einsetzen müsste um 100$ zu gewinnen - man aber nur 10$ einsetzt, also 1/20 von 200 → daher auch nur 1/20 von 100 als Reingewinn erhält) + 10$ Einsatz = 15$ Auszahlung

Die unterschiedlichen Quotensysteme hören sich kompliziert an, aber mit etwas Übung ist man schnell drin und hat die Wahrscheinlichkeiten im Nu ausgerechnet. Meist benutzt du wahrscheinlich sowieso nur eines der Systeme und kannst die anderen Quotensysteme bei Bedarf nochmal schnell hier nachlesen.


Like den Guide

Kommentar