Einsteiger

Wie funktioniert ein Willkommensbonus?

Ein Willkommensbonus wird bei eigentlich jedem Wettanbieter ausgesprochen, wenn du dir ein neues Konto bei diesem anlegst. Wenn du nach Willkommensbonus im Internet suchst wirst du mit Informationen zu den verschiedenen Arten des Willkommensbonus und anderen Arten des Wettbonus überschwemmt. Daher helfen wir dir, nicht den Überblick zu verlieren!

9 How Does A Welcome Bonus Work

Was ist ein Willkommensbonus und wie funktioniert es?

Um es dir leichter zu machen im Dschungel an Informationen den Überblick zu behalten, haben wir einen detaillierten Wettanbieter Vergleich erstellt, bei dem du den Bonus der Wettanbieter einfach und schnell vergleichen kannst. Und in diesem Artikel erklären wir dir was sich genau hinter dem Wettbonus versteckt und was du von den verschiedenen Wettanbietern erwarten kannst.

Dein Freund und Helfer - MySportwetten.de!

In den meisten Fällen bieten die Wettanbieter ihren Neukunden irgendeine Form von Willkommensbonus an, wenn sie einen neuen Account erstellen bzw. sich mit ihnen registrieren. Diese Art von Wettbonus kann mitunter undurchsichtig sein, denn: Auf den ersten Blick scheint alles klar und das Angebot der Wettanbieter sehr großzügig. Diese haben jedoch einen durchdachten Plan hinter dem verlockenden Angebot - am Ende sind sie auch nur profit-getriebene Unternehmen!

Die Konkurrenz auf dem Wett-Markt ist enorm und um neue Kunden anzuziehen und möglichst lange an die Seite zu binden geben die Buchmacher massive Mengen des Willkommensbonus und anderen Arten von Bonus (auch für bestehende Kunden) aus. Das ist natürlich großartig für Tipster, aber um auch wirklich davon zu profitieren muss man wissen wie der Willkommensbonus funktioniert und welche kniffligen Bedingungen daran geknüpft sein können.

Folgend erklären wir was es zu beachten gilt und erklären anhand eines prägnanten Beispiels wie es funktioniert.

Umsatzbedingung

Eine klassische Bedingung, die die Wettanbieter an die freie Verwendung des Bonus knüpfen, liegt in der sogenannten Umsatzbedingung. Dahinter versteckt sich die Verpflichtung, den erhaltenen Bonusbetrag einige Male einzusetzen, also für eine Wette zu verwenden, bevor man freie Verwendung über den Betrag hat. Nachdem man den Bonusbetrag wie vorgegeben umgesetzt hat, kann man sich das Geld z.B. jederzeit auszahlen lassen - zuvor ist das nicht möglich. Die an den Bonus geknüpften Umsatzbedingungen variieren je nach Wettanbieter und sollten bei deiner Wahl des für dich besten Buchmachers berücksichtigt werden.

Beim prozentualen Bonus, dessen Höhe davon abhängt wie viel du anfangs in dein neues Konto einzahlst, liegt die Umsatzbedingung meist zwischen 5 und 15 Mal dem eigentlichen Bonusbetrag. Bei Gratiswetten ist die Umsatzbedingung für gewöhnlich niedriger: Meist zwischen 1 - 3 Mal der eigentlichen Wett-Summe des Gratiswette.

Die Umsatzbedingungen sehen typischerweise folgendermaßen aus:

  • 5x Bonusbetrag
  • 10 x Bonusbetrag
  • Keine Bedingungen

Mindestquoten

Die Mindestquote bezieht sich auf die Grenze der niedrigsten akzeptierten Quote, damit die Wette mit den Bonus Umsatzbedingungen verrechnet werden kann. Damit du den Bonusbetrag am Ende einfordern und auszahlen lassen kannst, musst du somit auf Spiele oder Turniere setzen, deren Quoten größer oder zumindest gleich der Mindestquote sind. Warum diese Klausel enthalten ist, liegt auf der Hand: Es soll verhindern, dass du mit minimiertem Risiko nur auf sichere Spiele mit geringen Quoten setzt. Zum Beispiel, dass der FC Bayern wohl auch in diesem Jahr wieder den Meistertitel holen wird. Denn geringe Quoten bedeuten, dass es recht wahrscheinlich ist, dass das Ereignis Eintritt.

Die Mindestquoten können zum Beispiel so aussehen:

  • 1.60
  • 2.00
  • keine Mindestquoten

Gültigkeit des Wettbonus

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Gültigkeit, an die der Wettbonus meist gekoppelt ist. Das bedeutet, dass du in einer bestimmten Zeit den Willkommensbonus nutzen und die Umsatzbedingungen erfüllen musst. Diese Zeitspanne liegt meistens um die 30 Tage. Manchmal kann sie aber auch nur eine Woche betragen, wohingegen dir in anderen Fällen 60 oder 90 Tage Zeit eingeräumt wird. Wenn du die Umsatzbedingungen nicht in der Gültigkeitsperiode erfüllst, kannst du somit den Anspruch auf den Bonus und alle daraus resultierenden Gewinne verloren haben.

Beispiel:

Du registrierst dich bei einem Wettanbieter und zahlst 50€ ein. Der Wettanbieter wirbt mit 100% Willkommensbonus auf deine Einzahlung und schreibt den 6 fachen Einsatz des Bonusbetrags als Umsatzbedingung vor, sowie Mindestquote von 1.60. Das bedeutet, dass du 6 x 50€ = 300€ auf Spiele oder Ereignisse mit einer Quote von mindestens 1.60 verwetten musst, bevor du auf deine Gewinne zugreifen kannst. Setzt du in dieser Zeit auf Wetten mit einer Quote unter 1.60 wird dies nicht deinem Bonus zugerechnet. Es ist aber grundsätzlich auch möglich.

Doch Vorsicht: Einige Wettanbieter gehen etwas schlitzohrig vor. Zum einen kann es sein, dass die Umsatzbedingung sowohl an den Bonusbetrag als auch die Einzahlung geknüpft ist. Das heißt, anstatt 6 x 50€ einsetzen zu müssen, sind 6 x 100€ vorgeschrieben (50€ Einzahlung + 50€ Bonus). Außerdem kann es sein, dass einige Wettanbieter den Bonus und die Einzahlung separat führen und du erst auf den Bonus zugreifst wenn du dein gesamtes restliches Geld, das du eingezahlt hast, verspielt hast.

Wie du am Beispiel siehst, lohnt sich ein Blick ins Kleingedruckte also. Pass außerdem auf, dass der Wettanbieter dir keine unrealistisch hohen Umsatzbedingungen aufdrückt. Umsatzbedingungen zwischen dem 5- und 12-fachen des Bonus-Betrags liegt in der Norm und ist akzeptable.

Welche Arten von Willkommensbonus gibt es?

Die oben beschriebene Art des Willkommensbonus ist nicht die einzig vorkommende auf dem Wettmarkt. Wir erklären dir nun auch noch welche anderen Formen des Willkommensbonus es gibt und wie sie funktionieren.

Gratiswette und Free Bets

Eine häufig verwendete Form des Bonus sind die sogenannten Gratiswetten oder auch Free Bets genannt. Diese sind ein bestimmter Geldbetrag, den der Wettanbieter deinem Konto gutschreibt und dir damit zum Wetten anbietet. Wenn du deine Wette gewinnst, behältst du den Gewinn, aber der ursprüngliche Einsatz wird vom Wettanbieter einbehalten. Oftmals sind Gratiswetten auch an Umsatzbedingungen des gewonnenen Betrags gebunden.

  • Ein Beispiel für eine Gratiswette:
  1. Du nutzt einen Willkommensbonus in Form einer 10€ Gratiswette
  2. Du setzt die 10€ auf den Sieg deines Lieblingsteams mit der Quote 2.50.
  3. Dein Lieblingsteam gewinnt: Du erhälst 15€, da 10€ x 2.50 = 25€ abzüglich des Einsatzbetrags von 10€, den der Wettanbieter zurückfordert. Bei Niederlage deines Teams erhälst du nichts zurück.

Auch hier sind an den Gewinn meist Umsatzbedingungen geknüpft, die du erfüllen musst.

Wir haben die besten Angebote zu Gratiswetten als Willkommensbonus in unserem großen Wettanbieter Ranking verglichen - check es ab!

Risikofreie Wette

Eine weitere Form des Willkommensbonus die große Beliebtheit genießt ist die risikofreie Wette. Dabei wird einem hier wirklich nichts versteckt durch die Hintertür untergejubelt: Die risikofreie Wette erlaubt es dir tatsächlich eine Wette zu platzieren, ohne dabei zu riskieren dein Geld zu verlieren. Du musst zwar zuerst dein Geld einsetzen, aber bei Verlust der Wette bekommst du deinen Einsatz zurück. Bei Gewinn der risikofreien Wette erhältst du ganz normal die Auszahlung wie bei einer normalen Wette. Du hast also nichts zu verlieren und kannst nur dazu gewinnen. Die einzige wichtige Einschränkung bei der Sache ist die häufig daran geknüpfte Umsatzbedingung für das gewonnene Guthaben, in seltenen Fällen auch für den Einsatzbetrag selbst.

  • Ein Beispiel für eine risikofreie Wette:
  1. Du erhältst eine 100% risikofreie Wette bis zu 35€ vom Wettanbieter mit einer Mindestquote von 1.50
  2. Du nutzt das Angebot und setzt 35€ deines eigenen Guthabens auf eine Partie mit einer Quote von 2.00.
  3. Du gewinnst deine Wette und erhältst deine 35€ Einsatz plus zusätzlich 35€ Gewinn. Dieser Gewinnbetrag ist an eine Umsatzbedingung geknüpft, z.B. 3 x den Bonusbetrag. Das heißt du musst 3 x 35€ = 105€ in Wetten platzieren, damit das daraus resultierende Geld auch wirklich dir gehört.
  4. Als nächstes setzt du das soeben gewonnene Geld (35€) auf eine Wette mit Quote 2.00 . Du gewinnst wieder und erhältst nun 70 € vom Wettanbieter ausgezahlt.
  5. Die 70 € setzt du auf ein Spiel mit Quote 1.50, also der vorgeschriebenen Mindestquote. Nun hast du die Umsatzbedingungen erfüllt, da du die 35€ + 70€ = 105€ deines Gewinns der risikofreien Wette eingesetzt hast.
  6. Du gewinnst auch diese Wette und hast nun 70 € x 1,5 = 105€ plus deine 35€ vom Beginn, also 140€ auf dem Konto

Auch hierzu haben wir die besten Angebote zu risikofreien Wetten für dich aufgeführt - check es ab!

Gratiswette ohne Einzahlung

Eine Gratiswette ohne Einzahlung wird oftmals als Willkommensbonus verwendet, wodurch die Wettanbieter dich motivieren wollen bei ihnen ein Konto anzulegen. GRatiswette ohne Einzahlung bedeutet, dass du vom Wettanbieter eine bestimmte Summe zur Verfügung gestellt bekommst, mit der du eine Wette platzieren kannst. Der Betrag dafür ist für gewöhnlich 5€ - 10€. Einzige Voraussetzung ist die Erstellung eines Kundenkontos, du musst allerdings nichts einzahlen.

  • Ein Beispiel für eine Gratiswette ohne Einzahlung
  1. Du erhältst eine Gratiswette ohne Einzahlung im Wert von 10€
  2. Du setzt die 10€ auf ein Spiel mit der Quote 2.00, du kannst also 20€ gewinnen. Allerdings wird der Einsatz bei Gratiswetten eigentlich immer vom Gewinnbetrag abgezogen. Daher kannst du 10€ erspielen.
  3. Bei Gewinn der Wette bekommst 10€ gutgeschrieben, die allerdings noch an die Bonusbedingungen, z.B. 3 x den Bonusbetrag umzusetzen, gebunden sind. Bei Verlust der Wette erhälst du nichts zurück, aber du hast ja auch nichts eingesetzt.