Wett-Tipps Wimbledon: Guido Pella - Roberto Bautista Agut

Pella will erstmals unter die Top 20

Von der Besetzung her ist es das schlechteste Spiel des diesjährigen Wimbledon-Viertelfinals, doch das Duell zwischen Pella und Bautista Agut ist gleichzeitig das ausgeglichenste und bietet somit am meisten Spannung. Beide sind etwas überraschend so weit gekommen, der Sieger der Partie wird sich über eine Platzierung unter den Top 20 freuen dürfen.

Guido Pella

Guido Pella belegt aktuell nur den 26. Platz in der ATP-Rangliste, mit einem Sieg wird er auf die persönlich beste Platzierung seit seinem Karrierebeginn 2007 rücken. Diese lag bist dato bei Platz 21. Der 29-Jährige konnte mit Anderson (8.) und Raonic (15) zwei auf dem Papier deutlich bessere Spieler ausschalten, diesen Schwung gilt es in das Viertelfinale mitzunehmen.

Der letztliche Sieg über Raonic war eine absolute Willensstärke. Pella lag bereits mit 0:2 Sätzen zurück, nach über 3,5 Stunden verwandelte er dann seinen Matchball zum 8:6 im fünften Satz - viele reden vom spektakulärsten Match bei diesem Turnier. Die Ausdauer des Argentiniers war beeindruckend - er erreichte fast alle Bälle und bis zum Spielende unterliefen ihm nur 23 unnötige Fehler. Die Konzentration so hochzuhalten ist eine extrem starke Leistung! Die geringe Zahl der unforced Errors ist auch mit seinem hohen Spin zu begründen. Er schlägt kaum Bälle in das Netz. Er kann die Bälle unglaublich gut über das Netz ziehen - selbst wenn die Schläge des Gegners "am Boden kleben bleiben".

Diese Konstanz in seinem Spiel zeigt sich auch bei seinem Aufschlag. Gegen Raonic unterliefen ihm nur drei Doppelfehler. Die Quote seines ersten Aufschlags lag bei sehr guten 71 Prozent! Die Aufschläge sind zwar keine Waffe, die Konstanz macht es jedoch gefährlich. Darüber hinaus kann er die Angaben im gut verteilen, sodass der Gegner sich nicht richtig vorbereiten kann. Vor allem auf der Break-Seite ist der Spin nach außen sehr gefährlich.

Ausschlaggebend für die kommende Partie wird sein Fitnesslevel sein. Das Spiel gegen Raonic war ein absoluter Kraftakt, insgesamt stand er schon knapp 14 Stunden auf dem Feld! An seinem Ruhetag hat er nur eine leichte Tainingseinheiten absolviert, wenn er fit ist, kann Pella mit fast allen mithalten.

Roberto Bautista Agut

Auch die Nummer 22 der Welt absolvierte bis hier hin ein sehr gutes Turnier, seine besten Platzierung - die Nummer 13 der Welt (2016) - wird er jedoch nicht einholen können. Der Spanier schaltete mit Khachanov ebenfalls einen Spieler der Top 10 aus, in der letzten Runde setzte er sich souverän gegen den Franzosen Paire durch (6:3, 7:5, 6:2). Im direkten Vergleich mit Pella dürfte er also deutlich mehr Kräfte gespart haben.

Bautista Agut gab bis dato noch keinen einzigen Satz ab, eine weitere Bestätigung dafür, dass Gras sein Lieblingsbelag ist! Er stand insgesamt nur sieben Stunden auf dem Platz, halb so wenig wie sein kommender Gegner! Die Kraftreserven sind also deutlich größer. Ähnlich wie Pella überzeugt auch der 31-Jährige mit seiner Konstanz. Er ist nicht bekannt für viele Winner oder Asse, dafür kann er sich in den Ballwechsel hineinfighten und brilliert mit seiner Ausdauer. Er kann den Gegner wahrlich schwindelig spielen und retourniert fast alles. Es ist extrem schwer ihn auszuspielen, seine geschickte Beinarbeit und seine Schnelligkeit ermöglichen es, die Bälle aus den Winkeln zu kratzen.

Beim bisherigen Turnier gelangen Bautista Agut unglaublich viele Breaks, gegen Parie waren es gleich fünf Stück. Dies zeigt, dass er deutlich weniger Probleme mit dem Aufschlag des Gegners hat, als manch anderer Spieler. Das Stellungsspiel scheint also bis zur Perfektion ausgearbeitet zu sein und er ist bis zum letzten Ballwechsel sehr aufmerksam und Hellwach.

In Sachen unforced Errors zieht er im direkten Vergleich den Kürzeren. Wenn Agut in den Angriffsmodus wechselt und versucht Tempo aufzunehmen, verzieht er viele Bälle. Er selber beschreibt sich als abwartenden und situations-agierenden Spieler - das Konzept ging bis dato auf.

Wett Tipp

Beide Spieler absolvierten bis dato ein gutes Turnier und konnten schon deutlich besser Platzierte Kontrahenten ausschalten. Ich bin mir relativ sicher, dass die Fitness das entschiedene Element bei diesem Duell sein wird - spielerisch sind beide ungefähr auf dem gleichen Level. Mit zunehmender Spieldauer wird sich der "Bonus" von Batista Agut bemerkbar machen, daher setze ich darauf, dass er den zweiten Satz gewinnt. Die Quote liegt bei 1,37 (Unibet)

Gib uns einen Like wenn du es genauso siehst wie Henrik

Was wettest du? Kommentiere deine Meinung!

Aktuelle News und Angebote

Quoten-Boost für Liverpool - Man City!

Premier League 9 November 2019 - 10 November 2019

Jetzt einzahlen und dir eine Quote von 10.00 für das Knallerduell Liverpool gegen Manchester City (Sonntag 17:30 Uhr) sichern! Setze entweder auf Liverpool oder Manchester und ... Lies mehr

Quotenboost und Neukundenbonus zum Topkracher in der Bundesliga!

Neukundenbonus Bundesliga 8 November 2019 - 9 November 2019

Und die nächste Promo zum Topspiel zwischen Bayern München und Borussia Dortmund kommt rein. Diesmal gibt es einen Quotenboost und den Willkommensbonus von 888sport! Lies mehr

Mia san Mia gegen SchwatzGelb - mächtiger Quotenboost zum Topspiel

Neukundenbonus Bundesliga 7 November 2019 - 9 November 2019

The "Klassiker" – Das German Classico! Kein anderes Spiel in der Bundesliga war in den letzten Jahren so polarisierend und auch dieses Jahr wird es eine Partie, die ... Lies mehr

Knallerbonus zur Champions League!

Neukundenbonus Champions League 6 November 2019 - 6 November 2019

An alle, die noch kein Wettkonto bei 888Sport haben: Wer bei diesem Neukundenbonus nicht zuschlägt, ist selbst Schuld! Euch erwarten nicht nur erhöhte Quoten für die Champions ... Lies mehr

5€ Wettguthaben und 150% Bonus abstauben!

Sportwetten Bonus Wettanbieter 5 November 2019 - 8 Januar 2020

Bonus kassieren kann so einfach sein! Bei dem jungen deutschen Wettanbieter Sportwetten.de könnt ihr nun nicht nur 5€ Wettguthaben geschenkt bekommen sondern euch auch noch einen ... Lies mehr