Footblll

NFL Wetten

American Football und speziell die NFL erhält in Deutschland immer mehr Fans. Viele möchten dabei auch noch etwas Geld verdienen und wir geben Euch hier Tipps für eure besten Wetten.

NFL Wetten

Die NFL generiert in Deutschland einen immer größeren Hype. Alleine die sonntäglichen Übertragungen von Prosieben Maxx sorgen für Einschaltquoten, die sich Prosieben Maxx niemals hätte vorstellen können.

American Football ist in aller Munde, doch wie sieht es in Sachen Football Wetten aus? Für viele Deutsche ist das Wetten auf die NFL noch Neuland, in den USA hingegen vollkommen normal. Wir zeigen euch, worauf ihr achten müsst.

Häufige Fragen zur NFL

Die wichtigsten Fragen beantworten wir euch hier kurz und knapp.

💡 Wo finde ich die besten Football Tipps?

Wir von MySportwetten.de liefern euch regelmäßig neue NFL Tipps, damit ihr beim Football mitfiebern könnt. Unsere Experten stellen euch regelmäßig Prognosen und mögliche Wetttipps vor.

🏆 Wer sind die Favoriten in der NFL?

Der Topfavorit in der Saison 2019 sind die New England Patriots. Doch auch die Kansas City Chiefs, die New Orleans Saints und die Los Angeles Rams sind nicht zu unterschätzen.

📚 Was ist der beste Wettanbieter für die NFL?

Jeder muss für sich den besten Wettanbieter finden, doch wir können BetVictor empfehlen, da er aus unserer Analyse mit den besten Quoten, dem größten Angebot und dem idealen Neukundenbonus herausstach. Hier kommt ihr zu unserem Review für BetVictor.

⏱ Wie lange geht ein NFL Spiel?

Ein American Football Spiel geht 60 Minuten und ist unterteilt in zwei Hälften, die ebenso nochmal in je zwei Viertel unterteilt sind. Insgesamt wird also 4x 15 Minuten gespielt.

📅 Wann sind die NFL Spiele?

Grundsätzlich sind die Spiele am Sonntag beginnend am 08.09 wöchentlich bis zum 29.12.2019. Zudem gibt es meistens noch ein Freitags-, ein Montags- und ein Dienstagsspiel. Anfang Januar 2020 sind dann die ersten Playoffs und der Super Bowl ist am 02.02.2020 in Miami.

📺 Wo kann ich die NFL schauen?

Die NFL Spiele kannst du auf Prosieben Maxx, ran und DAZN live verfolgen.

Die besten Wettanbieter für die NFL

Wir haben für euch die Buchmacher vergleichen und haben geschaut, wer den besten Neukundenbonus, wer die besten Quoten und insgesamt als Buchmacher überzeugt. Dazu zählen auch die Kriterien wie Wettvielfalt, Benutzerfreundlichkeit, Kundenservice und Promotions. Das Ergebnis seht ihr hier, jedoch ist das nur eine Empfehlung unsererseits. Wenn ihr zu den einzelnen Buchmachern mehr wissen wollt, klickt auf ihren Namen und ihr kommt zur Review des jeweiligen Buchmachers.

Betvictor ist zum Beispiel ganz oben gelistet worden, weil sie nicht nur einen unschlagbaren Neukundenbonus haben, sondern auch mit ihren Quoten und ihrem Angebot überzeugen. Aber die Wahl liegt an euch!

Die besten Wettanbieter für die NFL

  1. Bis zu 100 €
    100 % Einzahlungsbonus

  2. Bis zu 200 €
    100 % Einzahlungsbonus

  3. Bis zu 100 €
    100 % Einzahlungsbonus

  4. Bis zu 100 €
    100 % Einzahlungsbonus

  5. Bis zu 50 €
    100 % Einzahlungsbonus

  6. Bis zu 250 €
    100 % Einzahlungsbonus

  7. Bis zu 100 €
    200 % Einzahlungsbonus

  8. Bis zu 100 €
    100 % Einzahlungsbonus

  9. Bis zu 100 €
    100 % Einzahlungsbonus

  10. Bis zu 100 €
    + 35 € Extra-Aktionen

Die Grundregeln des Footballs

Um euch erst einmal näher zu erklären, was American Football überhaupt ist, haben wir hier nochmal die Regeln so knapp wie möglich erklärt, sodass sie eigentlich jeder verstehen sollte.

Die Grundregel lautet durch Raum gewinnt man Spiele. Das Spielfeld ist 100 Yards lang und 53 Yards breit, in deutschen Längen also 91x49m lang. An beiden Enden gibt es die sogenannte Endzone, in die das angreifende Team versucht zu gelangen, um dadurch zu punkten. In jeder Endzone befindet sich jeweils ein Tor, das wahrscheinlich jeder von euch schon mal gesehen hat. Auf dem Feld stehen, genauso wie beim Fussball auch, auf beiden Seiten elf Spieler.

Das oberste Ziel für das angreifende Team ist es einen Touchdown zu erzielen. Sie erhalten vier Chancen um mindestens 10 Yards voranzukommen, um dann ein neues "First Down" zu erhalten, also nochmal vier Chancen kriegen, um die nächsten 10 Yards zu knacken. 

Das verteidigende Team, die “Defense”, versucht natürlich die “Offense” daran zu hindern. Sollte das Erzielen eines Touchdowns nicht mehr bzw. nur schwer möglich sein, hat das angreifende Team die Möglichkeit mittels eines Field Goals zu punkten. Für ein Field Goal muss der Kicker, den Football durch das gabelförmige Tor kicken; dies wird mit drei Punkten belohnt. Für ein Field Goal muss die angreifende Mannschaft nicht zwingend in der Nähe der Endzone sein, Justin Tucker erzielte ein Field Goal aus 75 Yards Entfernung. 

Football

Peterson live in Action

Die Defense hat jedoch nicht nur das Ziel die Angriffe zu verhindern, sondern kann auch versuchen die Pässe zu abzufangen. Dies nennt man “Interception” und die Defense wird dann automatisch zur angreifenden Mannschaft. Im Spiel findet dann ein “Turnover” statt, also ein Ballbesitzwechsel.

Der wahrscheinlich bekannteste Begriff aus dem Football ist der “Touchdown”. Wenn das Team im Ballbesitz es schafft, den Ball bis in die Endzone zu tragen, erhält das Team sechs Punkte und man spricht von einem “Touchdown”. Nach einem Touchdown hat das Team noch einmal die Chance sich weitere Punkte zu sichern, indem sie aus 15 Yards versuchen den Ball wie beim Field Goal erneut durch das Tor zu schießen, dies gibt einen Extrapunkt. Eine andere aber wesentlich riskantere Variante ist die “Two-Point-Conversion”, was zwei Punkte gibt. Hierbei versucht das Team, das gerade gepunktet hat, den Football erneut in die Endzone zu tragen und hat dabei lediglich einen Yard als Distanz dazu. Schafft sie es nicht, geht sie leer aus.

Andere wichtige Begriffe
  • Incomplete Pass
    Ein incomplete Pass ist ein Pass, der entweder nicht gefangen oder kontrolliert werden konnte oder der von der Defense abgefangen wurde.
  • Fumble
    Von einem Fumble spricht man im Falle eines Ballverlusts.
  • Interception
    Interception ist ein abgefangener Ball.
  • Safety
    Safety ist ein Punktgewinn durch die Defense in Höhe von 2 Punkten. Diese können erzielt werden, wenn sie den Ballträger des gegnerischen Teams in dessen eigener Endzone stoppt oder dieser die Endzone über die Endzone über die Spielfeldlinien verlässt.
  • Holding
    Ein Holding ist das Ziehen am Körper, Trikot oder den Schulterpolstern. Dies ist strengstens verboten.
  • Helmet to Helmet
    Wer mit dem Helm einen anderen Helm anvisiert und gegen schlägt, wird mit Raumverlust und manchmal sogar mit Geldstrafen bestraft.
  • Facemask
    Man darf ebenfalls nicht in das Gitter des Helms des Gegners greifen. Dies wird als Facemask bezeichnet.

Ein Spiel geht 60 Minuten und ist unterteilt in vier “Quarters”. Jedoch wird beim American Football, anders als bei anderen Sportarten, die Zeit jedes Mal unterbrochen, wenn zum Beispiel ein Spieler mit dem Ball ins Aus läuft. Je Halbzeit hat jedes Team 3 Mal die Möglichkeit ein “Time Out” zu beanspruchen. Hierbei kann sich das Team sammeln und sich zu besprechen, dabei wird die Zeit angehalten.

Beim Football gibt es, ähnlich wie beim Fußball, eine Art Videobeweis, denn zum Beispiel nicht jeder Touchdown ist gleich ein Touchdown. Auch hier gibt es Einiges zu beachten, denn beide Beine müssen beim Fang in der Endzone auf dem Boden sein. Zweimal pro Spiel haben die Coaches die Möglichkeit, ein rotes Säckchen aufs Spielfeld zu werfen und die Entscheidung des Schiedsrichters via Videobeweis überprüfen zu lassen. Hat er unrecht, wird dem Coach ein Time Out gestrichen. Hat er Recht und im zweiten Falle wieder, erhält er das Recht eine dritte Challenge anzufordern.

Structure football stadium baseball field arena sports 746893 pxhere com

Das Ralph Wilson Stadium von den Buffalo Bills

Steht nach 60 Minuten kein Sieger fest, geht das Spiel in die Overtime, die 15 Minuten lang geht. Per Münzwurf wird dann entschieden, welches Team als Erstes angreifen darf. Das Team, das als Erstes einen Touchdown hinlegt, entscheidet das Spiel für sich. Gelingt ihnen nur ein Field Goal, darf das andere Team versuchen gleich zu ziehen. Zudem gibt es im American Football sieben Schiedsrichter, die auf dem Rasen stehen. Denn es gibt so viele Regeln zu beachten, wie du vielleicht schon bemerkt hast. An ihren Gürteln haben sie eine gelbe Flagge, die sie im Falle eines Fouls auf den Rasen werfen können. Zuletzt möchten wir dir noch den Begriff des “toten” Ball erklären. Hierbei versteht man einen Football, der nach vorne gespielt wird und auf dem Boden fällt. Wenn der Ball nach hinten geschmissen wird, darf er weiterhin auch nur nach hinten weitergegeben werden.

Positionen im Football

Generell besteht ein Team aus drei Abteilungen: der Offense, der Defense und einem Special Team, das zuständig für Kickoffs, Field Goals usw. Ist.

Offense
  • Center:
    Ein wesentlicher Bestandteil der Offense ist das Center. Er ist ein Teil der Offensive-Line, in der auch noch die Guards und die Tackles sind. Das Center hat zu Beginn des Spiels den Ball und schmeißt ihn nach der Durchsage des Quarterbacks durch die Beine in dessen Hände. Dies ist der “Snap” und der Auslöser des Spiels.
  • Quarterback:
    Der Quarterback ist der Regisseur des Spiels und bestimmt die Spielzüge, die gespielt werden. Er wirft den Football dann zu einem Runningback, einem Wide Receiver oder einem Tight End, kann aber auch selbst mit dem Ball laufen.
  • Running Back:
    Der Running Back steht zu Beginn des Spielzugs in der Nähe des Quarterbacks und versucht sich mit dem Ball durch die Defense zu kämpfen. Er ist meist sehr agil und wendig.
  • Wide Receiver:
    Die Wide Receiver sind diejenigen, die sich am äußeren Ende des Spielfeldes positionieren. Sie laufen dann einen einstudierten Weg, den auch der Quarterback kennt, der dann den Ball versucht genau in den Laufweg zu werfen. Er soll dann den Ball in die Endzone bringen und die Punkte zu machen.
  • Tight End:
    Das Tight End ist der Allrounder im Team und positioniert sich am Rand der Offensive Line. Er empfängt entweder die Pässe oder kümmert sich um das Blocken der Defense und schafft dadurch Platz für die Wide Receiver.

Defense

Die Defense ist der Gegenpart der Offense und sorgt dafür, dass die Offense keinen Raum gewinnt. Sie versuchen den Quarterback zu Boden zu bringen, Pässe zu verhindern oder die Running Backs zu blockieren. Sie spielen meist sehr aggressiv, um einen Turnover provozieren zu können.

American football pitch 01

So sieht das Spielfeld in der Regel aus

WR = Wide Receiver
TE = Tight EndRB = Running Back
QB = QuarterbackO = OffenseC = Centre

Wettarten im American Football

Beim American Football ist natürlich die beliebteste Art der Wetten die Siegerwette. In jeder Sportart ist es eigentlich normal, dass die Wette auf den Sieger des Spiels die einfachste aber auch beliebteste Art des Wettens ist. Fast alle Buchmacher haben mittlerweile die höchste amerikanische Football Liga, die NFL im Programm. Teilweise hast du bei manchen Buchmachern die Möglichkeit auch auf die College Ligen zu wetten.

Ingame football

Trevor Daniel von den Houston Texans

Du kannst aber nicht nur tippen, wer das Spiel gewinnt, sondern auch, wer das erste Viertel oder die erste Halbzeit gewinnt. Bei Spielen zwischen zwei ähnlich guten Teams ist auch der Tipp, ob es eine Verlängerung gibt, sehr interessant, da dieser meist eine sehr hohe Quote mit sich bringt.

Genauso wie beim Fußball gibt es beim American Football die beliebte Wettmöglichkeit Halbzeit/Endstand, in der du tippst, wer das Spiel zur Halbzeit führt und wer es am Ende gewinnt. Hast du beispielsweise einen klaren Favoriten und bist dir sicher, dass er die gesamte Partie dominieren wird, lohnt sich ein Tipp auf Halbzeit/Endstand auf dieses Team, da die Quote um einiges höher ist, als die Quote auf einen einfachen Sieg nach der gesamten Spielzeit.

Tipps aus persönlicher Erfahrung

Aus persönlicher Erfahrung kann ich dir nur raten, nur dann NFL zu tippen, wenn du dich wirklich mit dem Thema beschäftigt hast. Tipp nicht nur auf die Namen, die du kennst, sondern analysiere die Stärken und Schwächen der letzten Spiele. Bevor du deine erste Wette im American Football platzierst, solltest du dir mehrere Spiele ansehen, um ein Gefühl für das Ganze zu erhalten.

Du kannst übrigens auch tippen, wie viele Punkte fallen, sowohl für ein einzelnes Team oder auch im ganzen Spiel. Dir wird bei vielen Wettanbietern sogar die Möglichkeit geboten, dass du wetten kannst, in welchem Viertel die meisten Punkte erzielt werden usw. um das Ganze noch zu toppen, kannst du sagen, wie die ersten Punkte erzielt werden.

Auch im American Football gibt es die Handicap Wetten Möglichkeiten, wie man sie im Fußball kennt, aber du kannst zusätzlich auch tippen, welche Mannschaft gewinnt und mit was für einem Abstand.

Spezielle Wetten für die NFL

Das große Turnier im American Football heißt NFL mit der AFC Conference und der NFC Conference und dem großen Finale - dem Super Bowl und vermutlich hat jeder von euch schon mal davon gehört oder sogar einen mitverfolgt. In Amerika ist der Super Bowl übrigens so beliebt, dass es quasi schon ein Feiertag ist. Im Durchschnitt schauen 90 Millionen Amerikaner den Super Bowl, weltweit sind es wohl sogar 800 Millionen Menschen (!). Der Super Bowl ist immer ein besonderes Spektakel mit einem Konzert während der Halbzeitpause und Weltpremieren von TV Spots, die übrigens bei 30 Sekunden Länge schon 5 Mio. Dollar kosten.

Auch jetzt schon, wo die Conferences gestartet sind, kannst du schon eine Wette auf den Super Bowl Sieger setzen.

Eine andere Art von speziellen Wetten ist eine Draft Wette. Der NFL Draft ist eine Veranstaltung an der die Teams der NFL Amateur- und Jugendspieler von Collegeligen verpflichten können. Dabei hat das schlechteste Team der vergangenen Saison das erste Wahlrecht und kann sich dann das beste Talent sichern. Auch hier kann dann getippt werden, welcher Spieler zu welchem Team geht.

Favoritencheck in der NFL

New England Patriots

Die Patriots stehen vor einer spannenden Saison, zwar werden sie als der große Favorit auf den Sieg des Super Bowls datiert, doch der Super Bowl Sieger aus der Vorsaison muss ab dieser Saison auf den Superstar Rob Gronkowski verzichten, der seine Football Karriere mit dem Super Bowl Sieg beendete.

Nichtsdestotrotz hat man mit Tom Brady eine Kultfigur auf der Quarterback Position, dessen Erfolge Bände sprechen. Doch auch seine 42 Jahre machen sich langsam bemerkbar, weswegen er in der vergangenen Saison zwar immer noch sehr gut spielte, aber hin und wieder Fehler machte. Doch das ist Jammern auf hohem Niveau, denn er überbrückte 4355 Yards zu einer Passgenauigkeit von 65,8%. Das ist nur schwer zu schlagen. Durch das Karriereende von Gronk muss nun viel Verantwortung neu umverteilt werden. Dementsprechend könnte es sein, dass James White eine größere Rolle spielen wird als Running Back. Auch Super-Bowl-MVP Julian Edelmann könnte noch wichtiger werden. Der Wide Receiver hatte in der vergangenen Saison 957 Yards und sechs Touchdowns erzielt, viel bessere Receiver als ihn gibt es in der Liga nicht. Sollte es zudem Gordon schaffen beim Football statt bei anderen Dingen zu bleiben, kann er für Brady eine grandiose Anspielstation darstellen.

Tom Brady

Tom Brady nach dem Super Bowl Sieg

Für viele Diskussionen sorgte die Verpflichtung von Wide Receiver Antonio Brown. Lediglich 5 Stunden nachdem er bei den Oakland Raiders rausgeschmissen wurde, schloss er sich den Pats an. Nachdem es dann zu Gerüchten kam, dass Brown mehrere Frauen sexuell missbraucht haben soll, soll Brown eine der Frauen mit Nachrichten eingeschüchtert haben. Dies lies Patriots-Besitzer Robert Kraft zum Überkochen bringen, weswegen er und Belichick sich einigten Brown zu entlassen. Dieser hat mittlerweile mit der NFL abgeschlossen. 

Gronkowski hinterlässt aber die größte Baustelle im Tight End, wo nun Matt LaCosse und Benjamin Watson die Lücke schließen müssen. In der Defense wurde Trey Flowers abgeworben und direkt mit Michael Bennett ersetzt.

Trainer Bill Belichick schaffte es schon mehrfach Unbekannte zu Stars zu machen und es wäre ein Wunder, wenn es ihm diese Saison nicht auch wieder gelingen würde. Schlussendlich gehen die Patriots aber als klarer Favorit in die Saison, haben aber einige Hindernisse zu überwinden.

Pats 1

Das Logo der Patriots

Kansas City Chiefs

Vorne hui - Hinten pfui?

50 Jahre nach dem letzten Titelgewinn beim Super Bowl wollen die Chiefs den Titel endlich wieder gewinnen. Das Herzstück der Mannschaft von Coach Andy Reid ist die Verbindung zwischen Starquarterback Patrick Mahomes und dem Tight End Travis Kelce

Mahomes ist mit seinen 23 Jahren einer der besten Quarterbacks der NFL, wenn nicht sogar DER Beste. Das bestätigte auch die Auszeichnung als NFL MVP 2018, die er als erster Chiefs Spieler in der Historie erhielt. Mit einer Marke von 50 geworfenen Touchdowns in der Regular Season, zeigte er, was er alles drauf hat. Doch mittlerweile wissen die Denfenses der gegnerischen Teams mehr Taktiken gegen den Quarterback und versuchen ihn aus dem Spiel zu nehmen. 

Mit Tyreek Hill, dem Wide Receiver, haben die Chiefs den schnellsten Spieler der Liga und dieser erzielte 2018 die zweitmeisten Touchdowns des Teams. Zwar warf man mit Kareem Hunt den besten Running Back raus, doch man konnte bereits letzte Saison erahnen, dass Damien Williams mindestens auf Augenhöhe mitmischt. Eine weitere Anspielstation für Mahomes ist der Tight End Travis Kelce, der nicht nur zehn Touchdowns vorweisen konnte, sondern auch noch die zweitmeisten Receiving Yards des Teams machte. 

Die größte Problem bleibt aber die Defense, hier haben sie sich zwar mit einem neuen Defensive Coordinator, in Person von Steve Spagnuolo, verstärkt, doch haben gleichzeitig die Abgänge von Ford und Houstin zu verkraften. Verstärkung kommt von den Seahawks und den Saints. Frank Clark und Alex Okafor verstärken Chris Jones in der Defense. Zudem hat man mit Tyrann Mathieu den nun bestbezahltesten Safety der Liga, der es in der vergangenen Saison auf 70 Tackles brachte. Wie die Saison abläuft hängt im Endeffekt von Mahomes, Kelce und der Defense ab. Wenn sich keiner der Stars verletzt und die Chemie stimmt, kann es weit gehen für die Chiefs.

Chiefs

Das Logo der Chiefs

New Orleans Saints

Nachdem man in der letzten Saison in der Overtime um den Sieg betrogen wurde, wollen die Saints diese Saison wieder angreifen.
Es wurden zahlreiche Spieler abgegeben unter anderem Mark Ingram, der Running Back. Im Gegenzug kamen aber der Running Back, Latavius Murray, und Jared Cook, der Tight End

Auch in dieser Saison wird weiterhin auf den mittlerweile 40-jährigen Quarterback Drew Brees gesetzt. Er warf 32 Touchdowns in der vergangenen Saison. Alvin Kamara gilt auch in dieser Saison wieder als Motor der Offensive, wird aber nun statt von Ingram von Murray unterstützt. Enorm wichtig war auch der Verbleib von Wide Receiver Michael Thomas, den Brees überwiegend suchen wird. Jared Cook wird die Tight End Position verstärken und sogar im Gegensatz zu Dan Arnold upgraden. 

Die Defense ist speziell auf das Laufspiel des Gegners abgestimmt und dabei sehr effektiv. Zudem kommen zahlreiche verletzte Starter zurück, womit die Defense eine der größten Stärken sein sollte. Insgesamt wurde das Team klug verbessert. 

Die Defense wird wieder zu den stärksten der Liga gehören, doch ob es am Ende zum Einzug in den Super Bowl reicht, hängt überwiegend an der Verfassung von Brees ab.

Saints 1

Das Logo der Saints

Los Angeles Rams

Die Rams wollen wieder den Super Bowl stürmen und Schlüsselfigur soll dabei Jared Goff, der Quarterback, sein. Er ist mit 24 Jahren auf einem guten Weg, zu einem der Top-8 Quarterbacks der NFL zu werden

Dabei unterstützen soll ihn Runningback Todd Gurley, um den es seit dem Super Bowl eine Menge Rätsel gibt. Spekuliert wird, dass er im Knie Arthritis habe, weswegen er in der Regular Season bestmöglichst geschont werden soll. Sein Backup ist solange Malcolm Brown

Die Rams haben das vielleicht beste Receiver-Trio der gesamten NFL. Dazu zählen Brandin Cooks, der mit seiner Geschwindigkeit immer wieder für Gefahr sorgt, Robert Woods, dem 2018 mit 86 gefangenen Bällen für 1219 Yards der Durchbruch gelang und Cooper Kupp, der in der vergangenen Saison dringend vermisst wurde. In der Offensive Line wurden zuletzt schon zu viele Sacks zugelassen, nun fehlen auch Sullivan und Saffold, dementsprechend stehen nun an der Seite von Routinier Andrew Whitworth Talente wie Noteboom, Allen oder Evans

In der Defense schwächte der Abgang von Ndamukong Suh die Defensive Line schon, doch der wichtigste Bestandteil ist weiterhin Aaron Donald. Zudem verstärken Clay Matthews und Eric Weddle die Defense.
Ob die Rams nun stärker sind als in der Vorsaison lässt sich schwer beurteilen, doch in der NFC gehören sie alleine wegen ihrer Offense zu den Topfavoriten, entscheidend ist, ob Gurleys Knie mitmacht und wie sich die Offensive Line macht.

LA Rams

Das Logo der Rams

Super Bowl Sieger

Der Super Bowl ist das Finale der NFL. Er findet am 02.02.2020 im Hard Rock Stadium in Miami statt. Es zählt zu den größten Sportereignissen überhaupt, kein Wunder also, dass jedes Team im Finale stehen möchte und im Endeffekt die Vince Lombardi Trophy in die Luft heben möchte. Doch auch wie in der Champions League oder bei der Fußball WM kann es nur ein Team am Ende sein. 

Folgend haben wir euch für jeden Klub die beste Quote für den Sieg des Super Bowls rausgesucht. 

Super Bowl Sieger Quoten